Berufskolleg Rheine: Fachinformatiker Systemintegration haben ein Upgrade zu ihrem Abschluss erreicht
 
 

RHEINE. In einer kleinen Feierstunde über die schulische Videokonferenzplattform Google Meet trafen sich in dieser Woche 15 ausgelernte IT-Fachkräfte mit ihren unterrichtenden Lehrern Werner Berndsen, Gisbert Busch und Torsten Strecke. Die Absolventen erwarben mit der Winterprüfung 2021 ihren IHK-Abschluss zum Fachinformatiker Systemintegration. Es war ein Upgrade, nachdem sie bereits im vergangenen Sommer den Abschluss zum Informationstechnischen Assistenten (ITA) und das Fachabitur am Berufskolleg Rheine des Kreises Steinfurt erlangt haben.

Schüler in der Berufsfachschule für Informationstechnik waren sie bereits seit Sommer 2018 mit dem Start in die ITA-Ausbildung. Nach einem halben Jahr ergatterten sie im Februar 2019 einen der begehrten Plätze zur parallelen Ausbildung in einem der beliebtesten Ausbildungsberufe im Dualen System: nämlich zum Fachinformatiker.

Viele Inhalte in der ITA-Ausbildung überschneiden sich mit der IHK-Ausbildung, sodass sich die beiden eigentlich nachgelagerten Ausbildungen (drei Jahre ITA- plus drei Jahre IHK-Ausbildung) erheblich verkürzen. Die Schüler mussten dafür in all ihren Ferienzeiten Praktika im IT-Bereich absolvieren.

Die Praktikumsunternehmen in der Region wissen um die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schüler und stellen sie oftmals für den gesamten Zeitraum von 48 Wochen ein – nicht selten finanziell vergütet. Mit dem entsprechenden Eifer, auch in den Ferien zu arbeiten, konnten die Schüler die notwendige Berufspraxis erwerben, die im schulischen Kontext von fiktiven Lernsituationen geprägt ist.

Eine besondere Leistung haben die Schüler jetzt erbracht, war doch die dreieinhalbjährige Ausbildung zum ITA und Fachinformatiker über die Hälfte der Zeit von Corona beeinträchtigt. Und als Fachkräfte sind sie mehr denn je gefragt zu einer Zeit, in der die digitale Transformation in aller Munde ist.

Jetzt haben die Schüler hervorragende Zukunftsaussichten und werden der Informationstechnik erhalten bleiben. Ein Teil der Schüler darf sich über einen unbefristeten Arbeitsvertrag freuen, ein anderer Teil kann ein halbes Jahr im Ausbildungsberuf weiterarbeiten, um im Herbst ein Informatikstudium aufzunehmen – häufig mit der Möglichkeit, als Werkstudent den Kontakt zum Unternehmen nicht abreißen zu lassen.

Wie wertvoll dieser Abschluss ist, zeigt auch die Rückmeldung einer der Absolventen: „Ich würde die Chance wieder ergreifen, denn wenn ich jetzt studieren gehe, habe ich immer noch den Fachinformatiker als ‚Fallback‘, sollte es mal mit dem Studium nicht klappen.“

Besonders erfreulich ist, dass die zur IHK-Abschlussprüfung angemeldeten Schüler bestanden haben und allesamt gute Ergebnisse erzielen konnten. Das Berufskolleg Rheine gratuliert diesem großartigen Erfolg.

Ein besonderer Dank gilt den Unternehmen für die Praktikumsbetreuung: ATRIOS GmbH & Co. KG, Caritasverband Rheine, Conditorei Coppenrath & Wiese KG, E.M.P. Merchandising Handelsgesellschaft mbH, FH Münster, FMO Flughafen Münster/Osnabrück GmbH, GE Wind Energy GmbH, Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH, ICT GmbH; Krimphoff & Schulte Mineralöl-Service und Logistik GmbH, mdi GmbH & Co. KG, RENK GmbH, RF Computer GmbH & Co. KG, Saertex GmbH & Co. KG, SANIMED GmbH, TKRZ Stadtwerke GmbH

Quelle: Münsterländische Volkszeitung, 04.02.2022, © Altmeppen Verlag GmbH & Co. KG ,
alle Rechte vorbehalten.