Seit fünf Jahren Trauergruppe für jung Verwitwete
 
 

RHEINE. „Wenn man unsere Gruppe von außen sieht, glaubt man manchmal nicht, dass wir eigentlich eine Trauergruppe sind“, sagt Anja Kipp, „denn in unserer Gruppe wird wirklich viel gelacht – obwohl es oft auch um ernste Themen geht und natürlich auch geweint wird.“ Die Trauergruppe für jung Verwitwete gibt es jetzt seit fünf Jahren.

Pastoralreferent Matthias Werth (Pfarrei St. Dionysius), der die Gruppe zusammen mit Pfarrerin Claudia Raneberg (Jakobigemeinde) begleitet, weiß aus Erfahrung zu berichten: „Die ersten zwei Male sind für Neue in der Gruppe oft nicht leicht, weil manche sich schwertun damit, von sich zu erzählen, aber danach wird es besser.“ „Und dann“, ergänzt Claudia Raneberg, „ist es für alle eine ganz wichtige und entlastende Erfahrung, auf Leute zu treffen, die einen wirklich verstehen, weil es ihnen genauso geht, Leute, die genau wissen, wovon man spricht, weil sie es selbst auch so erfahren haben.“ Nicole Schänzer erinnert sich an ihren eigenen Trauerprozess: „Man profitiert dann von den Erfahrungen derer, die länger da sind und weiter in ihrem Trauerprozess, Leute, zu denen man gucken kann und die mir gesagt haben: Du kannst das auch schaffen, auch mit deinen Kindern! Und so habe ich mich oft von der Gruppe mitgetragen gefühlt.“

Für viele ist es auch gut, voneinander zu profitieren bei ganz praktischen Hinweisen, im Umgang mit Ämtern, mit professionellen Beratungs- und Unterstützungsangeboten. Zudem kann es manchmal gut sein, einfach jemanden zu kennen, den man zwischendurch mal kurz anrufen kann.

Die Gruppe für jung Verwitwete trifft sich circa alle acht Wochen. Alle Themen können dort Raum haben, vor allem auch der Umgang mit den eigenen Kindern, die zumeist noch schulpflichtig sind. Falls die Gruppe einmal zu groß werden sollte, besteht auch die Möglichkeit, sie zu teilen.

Kontakt zur Trauergruppe: Pfarrerin Claudia Raneberg, 05971/51372, ; Pastoralreferent Matthias Werth, 05971/ 91451-107, .

 

Quelle: Münsterländische Volkszeitung, 09.02.2022, © Altmeppen Verlag GmbH & Co. KG ,
alle Rechte vorbehalten.