Wehmut kam auf: Michael-Senioren treffen sich zum letzten Mal im alten Pfarrheim
 

RHEINE. Die Senioren St. Michael haben sich am vergangenen Mittwoch zum letzten Mal im Michaelzentrum an der Bühnertstraße getroffen. Der Saal war bis auf den letzten Platz besetzt, um nach 40 Jahren Abschied vom gewohnten Treffpunkt der Senioren zu nehmen. Bei Kaffee, Kuchen und Brötchen wurde viel von den Jahren der Begegnung gesprochen, und die Stimmung war sehr emotional.

Das Pfarrheim war im Zuge der Umstrukturierungen der Immobilien rund um die frühere Pfarrkirche, die heute als Kolumbarium dient, von der Pfarrei St. Dionysius an die Stadt Rheine veräußert worden. Dort wird das Gebäude künftig der offenen Jugendarbeit dienen.

Margret Jende und Manfred Austermann leiteten das Zentrum von Anfang an, und das Küchenteam half dabei, um die Veranstaltungen für die Senioren gemütlich zu gestalten. Auch die Ausflüge, die unternommen wurden, waren immer ein Hit, und es wurde auch gefragt, ob es in Zukunft auch noch solche geben würde.

Es wird sich zeigen, ob sich die Senioren im Hotel Johanning an der Breiten Straße auch so wohl fühlen werden, wie im Michael-Zentrum. Es wird auf jeden Fall eine große Umstellung sein. Der Vorstand der Senioren wünscht sich trotzdem, dass viele den Neuanfang mit wagen und vielleicht auch neue Teilnehmer dazukommen.

Der nächste Treffpunkt der Michael-Senioren ist am Dienstag, 8. November, um 15 Uhr im Hotel Johanning. Der Stadtbus hält direkt vor dem Hotel. Weitere Veranstaltung finden in Zukunft immer dienstags statt. Termine und eventuelle Veränderungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Quelle: Münsterländische Volkszeitung, 29.10.2022, © Altmeppen Verlag GmbH & Co. KG ,
alle Rechte vorbehalten