RHEINE. Anlässlich des 90-jährigen Jubiläums der katholischen Frauengemeinschaft St. Elisabeth und Michael war die Kollekte der Festmesse von 270 Euro für die Einrichtung „Salzstreuer“ bestimmt. Der Betrag wurde aufgestockt – und so erhielt der Vorstand eine Spende von 400 Euro. Ursula Remke und Maria Hoppe von der Kfd informierten sich bei ihrem Besuch über die Arbeit des „Salzstreuers“. Aufgrund der aktuellen Herausforderungen für viele Familien und Seniorinnen und Senioren sei es ihnen wichtig, die Hilfsangebote des „Salzstreuers“ für die Menschen vor Ort zu unterstützen. Der ökumenische Verein freut sich über die Zuwendung, die dringend gebraucht werde. Seit 20 Jahren beraten und helfen Ehrenamtliche Menschen in Notlagen – in vielen Bereichen des täglichen Lebens. Dank der Spenden können sie direkte Hilfe leisten.

Quelle: Münsterländische Volkszeitung, 30.11.2022, © Altmeppen Verlag GmbH & Co. KG ,
alle Rechte vorbehalten