Hauptinhalt

Aufgaben & Funktionen des Stadtteilbeirats Dutum-Dorenkamp

Die Mitglieder des Stadtteilbeirates engagieren sich ehrenamtlich und freiwillig: Wir legen in eigener Verantwortung fest, welche Themen wir bearbeiten. Von Projekten zugunsten von Kindern bis hin zu Fragen der Verkehrssicherheit im Stadtteil können wir uns für eine Vielfalt von Themen aller Lebensbereiche einsetzen.

In erster Linie lebt die Umsetzung von Ideen von der Initiative der Stadtteilbeiratsmitglieder über die eigene Betroffenheit hinaus. Das bedeutet, dass wir auch aktiv an Themen mitarbeiten, die uns nicht direkt selbst betreffen.

Der Stadtteilbeirat kann auch als Sprachrohr für Sie, die Bürgerinnen und Bürger, dienen und Anregungen und Themen aufgreifen, die für Sie und die Stadtteilentwicklung wichtig sind. Wir übernehmen auch gerne Moderationsfunktionen und laden z. B. Expert/innen in die Sitzung ein.

Unsere Arbeitsperiode dauert angelehnt an die Wahlzeit des Rates der Stadt Rheine vom Jahr 2015 bis zum Ende des Jahres 2020.

Erfahren Sie hier mehr über uns und über die einzenen Mitglieder!

 

Direkte Information durch Rat und Ausschüsse der Stadt Rheine

Die Mitglieder des Rates oder der Ausschüsse können vom Stadtteilbeirat bei Bedarf zu den Sitzungen eingeladen werden. So können wir  aus erster Hand Informationen über aktuelle Beratungen und Entscheidungen aus dem Stadtrat erhalten, die den Stadtteil betreffen.

Unsere Anträge werden dem Haupt- und Finanzausschuss vorgelegt, der über das weitere Verfahren entscheidet.

 

Unsere Ansprechpartnerin in der Verwaltung

Jedem Stadtteilbeirat wird ein/e Ansprechpartner/in der Verwaltung zur Seite gestellt - für uns ist das Doris Stuckmann. Sie ist der erste Kontakt für uns in der Verwaltung: Sie leitet Anfragen an die zuständigen Stellen weiter und gibt uns wertvolle Tipps und Informationen.

 

Bürgerinnen und Bürger als Aktive

Die Mitwirkung im Stadtteilbeirat steht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern offen und ist ausdrücklich erwünscht. Die Sitzungen sind öffentlich und werden in der Tageszeitung mit Ort und Uhrzeit bekannt gegeben sowie auf der Internetseite der Stadt Rheine. Wir sehen Bürgerinnen und Bürger also nicht nur als Zuschauer/innen oder Zuhörer/innen, sondern wünschen uns, dass Sie sich aktiv einbringen.

 

Arbeitsgruppen zu Stadtteil-Themen

Um Themen intensiv und zielgruppenorientiert zu bearbeiten, haben wir die Möglichkeit, Arbeitsgruppen zu bilden. Eine erste Gruppe, die wir gebildet haben, wird sich mit dem Internetauftritt des Stadtteilrates beschäftigen.

Für weitere Projekte werden wir neue Arbeitsgruppen bilden, diese können aus Mitgliedern des Stadtteilbeirates und interessierten Bürgerinnen und Bürgern bestehen.

 

Anträge und Hinweise an die Stadtverwaltung

Der Stadtteilbeirat kann offizielle Anträge nach Diskussion und mehrheitlicher Zustimmung an den Bürgermeister richten. Die Anträge werden im Haupt- und Finanzausschuss bekannt gegeben, der über das weitere Verfahren zu den Anträgen entscheidet.

Mithilfe von „Hinweiszetteln“ können wir aber auch kleinere Anregungen und Hinweise an die Verwaltung oder an die Technischen Betriebe Rheine weitergeben.

Wir sind da, um im Stadtteil als Ansprechpartner/innen zu dienen, Anregungen und Themen aufzugreifen, die für die Bürgerinnen und Bürger und die Stadtteilentwicklung wichtig sind, um diese dann an den Rat oder den Bürgermeister zu richten.